Lago di Viverone

Im Herzen des Piemont liegt in Sichtweite der Alpen der Lago Viverone. Der in Urzeiten aus Gletschern entstandene See befindet sich auf einer Meereshöhe von 230m, hat eine Länge von 3,5 km, ist 2,6 km breit und hat eine maximale Wassertiefe von 70m.

Der Lago di Viverone ist zwar nicht gerade übermäßig groß, doch genau dies macht ihn für Wakeboarder, Wasserskifahrer und vor allem auch für Barfußfahrer zu einem der schönsten Wassersportreviere in Europa. Das kristallklare Wasser kann im Sommer leicht eine Temperatur von 30° erreichen, aber auch im Frühjahr und Herbst gehört der Lago Viverone mit seinem stets glatten Wasser zu den wärmsten Seen Europas.

 

Kaum durch Tourismus beeinflußt, ist die Flora und Fauna am Lago Viverone noch in sehr ursprünglichem und intaktem Zustand. Zugvögel aus ganz Europa machen auf ihrer Reise in den Süden hier Station, weswegen der See auch für Ornitologen ein beliebtes Revier ist. Die leicht hügelige Landschaft rings um den Lago Viverone ist gesäumt von Weinreben und, man höre und staune, Kiwibäumen.

Ein weiteres außergewöhnliches Highlight sind die in den Sommermonaten jeden Mittwoch abend stattfindenden 'Latin Nights', bei dem die Uferpromenade des 1.400-Seelen-Örtchens mit bis zu 4.000 Besuchern aus der ganzen Region bevölkert ist. Außergewöhnlich deshalb, weil man einen solchen Trubel mitten in der Woche an einem solch beschaulichen Ort sicher nicht erwarten würde...

 


Größere Kartenansicht